Eigenheim Kaufen – Was beachten?

von | Mai 1, 2021 | Immobilie als Kapitalanlage, Kaufen | 0 Kommentare

Vorsicht ist besser als Nachsicht – vor allem in Deutschland informieren sich potentielle Immobilienkäufer sehr ausführlich über die Details beim Hauskauf. Aber was ist wirklich wichtig und worauf kommt es an, wenn es darum geht ein Eigenheim zu kaufen? Wir verraten es Ihnen!

1. Finanzieller Aspekt

Als erstes ist wichtig, dass man sich darüber klar ist, dass ein Eigenheim eine große finanzielle Belastung pro Monat darstellt. Die Bankbelastung kann schnell die 1000-Euro-Marke sprengen. Hinzu kommen Hausgeld und Rücklagen für Wartung und Instandhaltung. Ist man Durchschnittsverdiener/-in kann man bei Jobverlust oder Krankheit finanziell schnell ins Rudern kommen. Es ist also wichtig ganz genau zu kalkulieren: Wie viel Haus kann ich mir leisten? Macht ein Eigenheim Sinn? Oder doch eher erstmal eine Immobilie als Kapitalanlage ohne Eigenkapital?

2. Preis-/Leistungsverhältnis und Wertermittlung

Stehen die Finanzen und die Kalkulation sieht gut aus, geht es nun darum ein passendes Objekt zu finden. Das ist nicht mehr so einfach wie in den 90-er Jahren. Damals boomte der Immobilienmarkt und man konnte preiswert Immobilien, insbesondere Einfamilienhäuser, erwerben. Heute sieht das anders aus. So kann es schnell passieren, dass man mit dem Gedanken spielt ein überteuertes Haus zu kaufen, weil mit einer Top-Lage oder sonstigem geworben wird. Informieren Sie sich, ziehen Sie einen Gutachter hinzu, der Ihre Wunschimmobilie bewertet. Auch im Internet findet man schon einige kostenlose Rechner, die den Wert einer Immobilie schnell und komplikationslos berechnen. Die Werte dort sind zwar schon relativ genau, ein Spezialist wird aber immer auch die kleinen Details berücksichtigen. Ein Online-Rechner ist meist sehr allgemein und nicht alle Aspekte fließen in die Kalkulation mit ein.

3. Finanzierung

Über die Möglichkeiten der Finanzierungsform sollte man sich natürlich nicht erst im 3. Schritt Gedanken machen. Am besten deckt man diesen Schritt schon mit dem Punkt „Finanzieller Aspekt“ ab. Dennoch ist es immer möglich, dass sich nach getroffener Wahl auf die Wunschimmobilie dieser Punkt noch ändert und dass die Finanzierung angepasst werden muss. Auch eine überraschende Ablehnung der Bank ist nicht ungewöhnlich, obzwar das Einkommen stimmt und die Ausgaben gering sind. Hier wird empfohlen sich, parallel zur Vorsprache bei der Hausbank, bei einem Unternehmen vorzustellen, das mit mehreren Finanzierungspartnern zusammenarbeitet. Die Vorgaben und Anforderungen der Banken sind unterschiedlich. So kann eine Finanzierung von einer bestimmten Bank gewährt werden, die von anderen 3 oder 4 Banken abgelehnt wurde. Hier ist zu erwähnen, dass möglichst keine monatlichen Belastungen in Form von Krediten oder Finanzierungen vorhanden sein sollten. Eine positive SCHUFA ist Voraussetzung. Es müssen mindestens die letzten 3 Gehaltsnachweise vorgelegt werden. Beste Chancen hat man, wenn das Arbeitsverhältnis, in dem man ist, mindestens 1 Jahr besteht. Unabdingbar ist ein unbefristeter Vertrag.

4. Zustand der Immobilie

Einer der wichtigsten Punkte ist de Zustand der Immobilie. Dies wird beim Preis-/Leistungsverhältnis normalerweise vom Gutachter, bzw. Immobilienspezialisten in der Wertermittlung abgedeckt. Wichtige Fragen sind hier:

  • Welches Baujahr hat das Haus?
  • Was muss in welcher Zeit erneuert werden?
  • Was wurde in den letzten Jahren erneuert und welche Nachweise gibt es?
  • Mit welcher Wertsteigerung ist in Zukunft zu rechnen?

Dies sind nur einige der Fragen, die man sich unbedingt stellen sollte. Natürlich sind Unterlagen wie Grundrisse und Nachweise begleitend aufschlussreich. Alle ausführlichen Hintergrundinformationen wie Beschaffenheit und Bauweisen, etc. sind ganz klar besser von einem Fachmann beantwortet. Hier gilt also: In diesem Schritt ziehen Sie am besten einen Spezialisten Ihres Vertrauens hinzu.

Abschließend ist zu sagen, dass sich bestimmte Schritte immer miteinander verbinden lassen. Der wichtigste Schritt ist immer erst einmal sich bei den Finanzen abzusichern. Ein Eigenheim kann eine tolle Investition sein, dennoch ruinieren sich viele mit der monatlichen Belastung und haben den Großteil ihres Lebens damit zu kämpfen. Eine Finanzierung sollte nie zu knapp bemessen sein. Wenn Ihnen dann noch ein guter Spezialist oder eine Fachfirma zur Seite steht, können Sie nicht viel falsch machen. Also; Augen auf beim Hauskauf! Viel Erfolg!

Arnold Schmidt

Arnold Schmidt

Immobilienfachberater

Kontaktdaten:

Mobil: +49 162 4011422
E-Mail: a.schmidt@domusfortis.de